Projektverlauf

13 Städte, 13 Menschen. Am Anfang stand lediglich die Idee auf ein paar Seiten geschrieben. Die Recherche und die eigentliche Suche nach den Teilnehmern hat größtenteils über das Internet stattgefunden. Menschen, die sich in Foren engagieren, oder über Selbsthilfegruppen und Autismus-Zentren von dem Projekt gehört hatten, konnten sich so dazu entschließen mitzuwirken.

In der ersten Phase des Projektes ging es hauptsächlich darum mit den Teilnehmern die ersten Interviews zu führen und über Mailkontakt viel über sie zu erfahren. Eine wichtige Rolle haben dabei sogenannte Steckbriefe gespielt, die einen ersten Eindruck der Teilnehmer vermitteln sollten. Danach wurde mit persönlichen Fragen weitergearbeitet. Auch literarische Texte der einzelnen Menschen haben einen wichtigen Platz in der Recherche eingenommen.

Von April 2011 bis zum Sommer wurden die Teilnehmer jeweils an für sie speziellen Orten besucht um eine Rahmenhandlung für die einzelnen Kapitel zu bilden.

Die Erstversion von „Menschen mit Meer“ entstand im darauffolgenden halben Jahr in China (ja, auch dieses Buch ist “made in China”).

Den Abschluss des Projektes bildete das Lektorat des Buches, sowie seine Gestaltung und Werbung im Verlag “Kleine Wege”.